Gib mir die Düse

Im Keller heute alle vier Boxen an der Bandsäge ausgesägt. Vorher widmete ich mich der Einstellung des unteren Antriebsrades der Säge. Nun läuft das Band auch mittig auf dem unteren Rad. Das Sägen ging ganz gut vonstatten, aber durch das nicht mehr scharfe Sägeblatt gab es wieder Brandspuren, die ich mühsam herausschleifen muss. Im Holz hatte ich ein paar Fehlstellen, die ich morgen noch ausbessern muss.

Heute hat die Versicherung der Nachbarn Unterlagen geschickt, bzw. von uns angefordert. Mal sehen, ob die anstandslos zahlen werden…

Heute sind wir mal wieder ins Schwimmbad gefahren. Zum Glück liefen die Düsen am Beckenrand, so dass ich nach jeder Querbahn die ich geschwommen bin, ein paar Minuten davor stand und meine Bandscheiben und den Ischias-Nerv massieren lassen konnte. Die Düsen sind echt klasse. 😉

09_boxen44bis47_schubladen_verleimung
6 Schubladen werden hier verleimt
10_boxen44bis47_korpusse_vor_dem_fraesen
Die 4 Korpusse warten aufs Schleifen, Rundfräsen und wieder schleifen
fienchen_raekelt_sich2
Prinzessin liegt lässig auf dem Sofa
fienchen_raekelt_sich3
Mein little China-Girl
Werbeanzeigen

Zwei Jahre 12Pfoten-Blog

Gestern vor 2 Jahren haben wir 12 Pfoten an unserem Leben teilnehmen lassen. Vier Pfoten weniger sind es schon seit mehr als einem halben Jahr. Der gute Miles fehlt mir immer noch jeden Tag. Die beiden Mädels haben sich gut eingelebt und zicken hauptsächlich nachts im Schlafzimmer herum. Josefine lässt Leeloo wegen ihrer Eifersucht nicht ins Bett zu Pappa. Sie lauert immer unterm Bett und wenn Leeloo hinauf springen will, kommt sie wie Kai aus der Kiste hervorgesprungen und vertreibt Leeloo. Nachdem sie uns dann alleine hat, läuft die unruhige Fott unruhig auf dem Bett hin und her, lässt sich von uns durchkraulen und verzieht sich dann bis morgens. Leeloo schläft fast den ganzen Tag und meldet sich nur während der Futterzeiten lautstark. Sie singt dann ein Liedchen, dass man glaubt, sie hätte seit 14 Tagen nichts gefressen. Ab und an bekommt sie aber ihre dolle 5 Minuten und rast wie von einem Rudel Hunde verfolgt wie irre durch das haus. Ist die Terrassentür auf, dann springt sie förmlich in den Insektenschutzvorhang hindurch und kommt nach einer Runde im Garten genau so wild wieder herein, um im Affentempo die 16 Stufen unserer Treppe hinauf zu rasen und oben dann laut zu Jaulen anfängt. Fienchen zeigt uns weiterhin ab und an den Bananentanz einer Josephine Baker oder besser gesagt ihren Pole-Dance am Kratzbaumpfosten. Wenn das mit der Entsorgung des Katzendrecks nicht so aufwändig und teuer wäre, würde ich noch ein paar Pfoten mehr zu uns nehmen. 😉

Im Keller habe ich die letzten Holzreste Eiche, Walnuss, Kirsche und Multiplex zu vier Boxen-Rohlingen zusammen geleimt. Als vorerst letzte Boxen will ich noch drei „Blumenvasen“ machen, so dass ich dann 50 Stück angefertigt habe. Dafür muss ich aber noch Holz und ein neues Bandsägeblatt besorgen.

Vorhin schellte es und die junge Frau, von der ich letztes Jahr einen Eichentisch und einen Thangka gekauft habe, stand vor der Tür. Sie hatte vor zwei Wochen schon mal angeschellt und mich gefragt, ob ich noch Interesse an den 4 anderen Thangkas hätte. Ich verneinte dies zunächst, aber als sie mir alle vier für 50 Öcken anbot, konnte ich nicht „Nein“ sagen. Heute brachte sie sie mir vorbei und ich gab ihr ’n Fuffy. 😉

leeloo_zwei_jahre_hier
Miss Leeloo Minai Lekatariba-Lamina-Tchai Ekbat De Sebat
fienchen_zwei_jahre_hier
Miss Josefine genannt Fienchen
01_boxen44bis47_bretter_verleimen
Reststückeverleimung
02_boxen44bis47_bretter_verleimt
Die verleimten Kantel müssen noch gehobelt werden
03_boxen44bis47_vorlagen_test
Vorlagen-Test
04_boxen44bis47_bretter_hobeln
Abhobeln der verleimten Kantel
05_boxen44bis47_block_verleimung1
Blockverleimung
06_boxen44bis47_block_verleimung2
Mir fehlen noch ein paar Zwingen
07_boxen44bis47_block_verleimung3
Über Nacht trocknen lassen
08_boxen44bis47_vorlagen_aufgeklebt
Heute dann die Vorlagen aufgeklebt. Da mir die Brettchen eines Blockes arg verrutscht sind, habe ich mich für ein anderes Motiv entschieden

Boxen 42 & 43 fertig

Gestern Abend ist Claudi zum Autoposer gegangen und hat ihm den Kostenvoranschlag und die Rechnung über selbigen überreicht. Er hatte schon Kontakt mit seiner Versicherung aufgenommen und die will sich dann bei uns melden. Ich hoffe ja, dass die den Reparaturbetrag ohne Diskussionen überweisen. Wir werden dann wohl das Geld gerne im Empfang nehmen, aber den Schaden gar nicht oder nur minimal behandeln. Da hat Claudi ja dieses Jahr schon mehrere viel größere Kratzer an der Stoßstange verursacht, als sie rückwärts gegen eine Absperrkette gefahren ist. Da die Stoßstange nicht rosten kann, haben wir uns zwar geärgert, aber uns keinen weiteren Kopf darüber gemacht. Die Kratzer auf der Tür dagegen müssen wir irgendwie behandeln.

Gestern dann die beiden Boxen geschliffen. Da ich kein Hart-Öl mehr hatte, bestellte ich es gestern Nachmittag und heute Morgen hielt ich es dank Amazon Prime schon in den Händen. So konnte ich, nachdem ich alle Teile noch einmal mit dem 320er Schleifschwamm abgeschliffen hatte, alles einölen. Wie immer war ich danach mit meiner Arbeit größtenteils zufrieden.

box42_43_fertig_geschliffen
Alle Teile warten auf den Hart-Öl Auftrag
box42_front
Box 42 – Walnuss-, Buche-, Kiefer-, Kirsche-Leimholz, Griffe aus Bongossi
box42_back
Kirsche-Leimholz Rücken
box42_portrait
Basteljob für Claudi
box43_front
Box 43 – 2x Buche-Fineline, 2x Kiefer-Leimholz, Mittelstück Eiche, Griff aus Bongossi
box43_schublade_offen
Die Filzeinlage macht wieder Claudi
box43_back
Die Furnierschichtholzplatte Fineline macht wirklich einen guten Eindruck
box43_portrait
Box 43 ist mir ganz gut gelungen
box42_mit_filz
Claudi war fleißig
box43_mit_filz
Sieht doch jetzt ganz prima aus 😉
sonnenblumenkoepfe2019
Die Sonnenblumen habe ich geköpft. Mal sehen, was wir mit den Samen machen. Im Garten für die Vögel auslegen wäre wegen unserer beiden Katzendamen eher suboptimal…

Call me Nostradamus – again

Wieder Mal hatte ich mit einer Befürchtung recht behalten…
Schon vor Jahren regte ich an, dass wir einen Zaun errichten, zwischen unserem Grundstück und der Einfahrt zum Grundstück der Autoposer-Nachbarn. Dann würde man nicht so viel vom ständigen Autoverkehr zu den Nachbarn mitbekommen und die Rotzigen von denen turnen nicht auf unserem Parkplatz herum. Aber Madame war stets dagegen…
Vor etwa 2 Wochen fragte mich der kleinste von den drei Jungs, ob sie nicht auf unserem Parkplatz mit ihren Rollern und Fahrrädern herum fahren dürfen, wenn unser Auto dort nicht steht. Ich sagte, dass sie aber nicht über die hölzerne Kellereingangsabdeckung fahren sollen. Die ist nämlich schon 8 Jahre alt und das Holz ist ständig dem Regen ausgeliefert und daher nicht mehr so stabil. Außerdem macht es einen Höllenlärm, wenn die Kinder mit den harten Mini-Roller-Rädern darüber fahren.
Auch mit der Mutter der drei Racker hatte ich diesbezüglich vor ein paar Jahren, als der Wagen noch ganz neu war, ein Gespräch geführt, dass es doch ziemlich uncool wäre, wenn die Kinder das neue Auto beschädigen würden. Das Gespräch wurde nicht von mir, sondern von ihr angeregt.
Letzte Woche beobachtete ich, wie die Rotzigen wieder auf unserem Parkplatz herum fuhren, obwohl unser Wagen dort stand. Ich rief durch das offene Fenster herunter, dass sie nicht so nah am Auto herum turnen sollen. Da war dann erst Mal Ruhe.
Gestern am frühen Abend saßen wir vor der Glotze, Claudi spielte auf dem iPad und ich hatte Kopfhörer auf, und verfolgte die Apple Keynote auf zwei iPads (Heise Liveticker auf dem einen, das Video der Keynote auf dem anderen). Plötzlich meinte Claudi, ein Mann und ein Kind seien vor unserem Fenster vorbei gegangen. 3 Sekunden später schellte es schon. Wir gingen beide zur Haustür und der Autoposer steht mit dem jüngsten seiner drei Jungs vor uns. Dieser beichtete uns dann, dass er mit seinem Roller gegen unsere Autotür gestoßen ist und einen Schaden verursacht hat. So gingen wir alle nach vorn zum Parkplatz, um uns den Schaden anzuschauen. Claudi wischte mit einem Tempo ein wenig daran herum und der Poser meinte, dass man das nicht mehr weg polieren könne. Wir sollen einen Kostenvoranschlag machen lassen.
Heute Morgen ist Claudi dann zum Autohaus gefahren, konnte den Kostenvoranschlag aber nicht mitnehmen, da dieser 80 Öcken kostet! Die Reparaturkosten würden etwa 1300 Euro kosten. Dazu kommen noch die Kosten für den Kostenvoranschlag und die Kosten für einen Leihwagen für drei Tage. Na super. 😉
Wäre der Auto-Poser mir nicht die letzten 4 Jahre so dermaßen auf den Sack gegangen, würde ich den Schaden einfach abwinken. Ein Auto ist für mich ein Gebrauchsgegenstand und ein paar kleine Kratzer oder Mini-Dellen bringen mich nicht auf die Palme. Bin ja kein Auto-Poser. :-))))))))))) Aber so bekommt er nun die Rechnung für sein rücksichtsloses Verhalten. Ich hoffe ja für ihn, dass er für seine Kinder eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat…
Also werden wir doch einen Zaun errichten, falls ich in der Lage sein sollte, 60cm tiefe Fundamentlöcher zu graben. Das muss ich vor dem Kauf des Zaunes erst noch ausprobieren.

Im Keller habe ich gestern aus Reststücken noch zwei Rohlinge verleimt. Heute dann den Barhocker vor die bandsäge gestellt und dann die beiden Boxen ganz langsam ausgesägt. Da das Sägeblatt nicht mehr so scharf ist, wurden die Schnittflächen stellenweise schwarz. Aber die Konturen habe ich ziemlich genau ausgesägt.

skodaschaden1
Nur ein paar kleine Kratzer
skodaschaden3
Eine leichte kleine Delle ist auch vorhanden
box42_1_korpus_gesaegt
Box 42 Außenkontur gesägt. Die Welle unten werde ich mit dem Spindelschleifer machen
box43_1_bereit_zum_saegen
Box 43 kurz vor dem Sägevorgang
box42_2_ruecken_gesaegt
Rücken von Box 42 abgesägt
box43_2_ruecken_gesaegt
Rücken von Box 43 abgesägt
box43_3_schublade_gesaegt
Schublade von Box 43 ausgesägt
box42_3_schubladen_gesaegt
Schubladen von Box 42 ausgesägt
box42_43_schubladen_angezeichnet
Schubladen Innenraum angezeichnet
box42_43_vor_dem_schleifen
Vor dem Verleimen der Schubladen

Box 41 – perfekte Resteverwertung

Aus dem gestern ausgesägten Reststück, das die Uhrenbox hinterließ, habe ich eine passende 2-Schubladen Box gebaut. Sie fügt sich perfekt in die Uhren-Box ein. Die wird teuer, falls ich sie mal verkaufen sollte… 😉

box41_front
Box 41
box41_offen
Schubladen mit Filzeinlage aber ohne Griffe, da man sie ja einfach aufschieben kann
box40_41
Fügt sich wunderbar in Box 40 ein, die Box Nr. 41
box40_41_back
Rückseite
box40_41_offen
Schubladen noch ohne Filzeinlage
box40_41_set
Box 40-41-Set
chilischoten
Die reife Chili rechts kommt Sonntag in den Gulasch
sonnenblumen_ende
Mal sehen, was wir mit den Sonnenblumensamen machen
kastanie
Die erste Kastanie habe ich die Tage gepflückt. Bald fallen sie ja von alleine ab.

Boxen 39 & 40

Ich hatte vor einigen Tagen bei der zuständigen Schiedsfrau um Rat wegen unseres rücksichtslosen Autoposer-Nachbarn zu erbitten. Das hatte ich schon vor fast genau einem Jahr getan und erhielt als Antwort, ich solle sie mal anrufen. Da ich ungern telefoniere, schrieb ich ihr zurück, dass die Autoschrauber-Saison wohl gerade zu Ende geht und ich mich wieder bei ihr melden würde, wenn der Typ wieder in seiner Garage die Sau raus lässt. Auch diesmal war es der Olga nicht möglich, mir schriftlich einen Rat zu geben, wie ich den desaströsen Zustand hier beenden kann. Ich solle sie anrufen. So rief ich gestern 4x zwischen 11 und 12 Uhr dort an, jedoch war immer besetzt. Eine Frau, die einen vollquatscht also. Das kann ich nicht gebrauchen. So schrieb ich ihr, dass ich einen Rechtsanwalt bezüglich dieser Sache engagieren wolle. Für mich ist klar: die Schiedsfrau für diesen Bezirk ist so überflüssig wie ein Kropf.

Vorgestern hatten wir bei OBI Multiplex, Fineline und Kiefer Leimholz für ’n Zwanni mitgenommen und bei Amazon habe ich ein Einsteckuhrwerk bestellt. Das kam heute mit einem 50mm Lochbohrer an und so konnte ich auch die zweite Box heute fertigstellen. Gestern baute ich Box Nr. 39, eine Zipfelbox mit zwei Schubladen. Heute also meine dritte Uhren-Box. Das flatschneue Flexiband hat sich als zu grob herausgestellt und so sägte ich die Uhrenbox mit dem gebrauchten 6mm Band in einem Rutsch fehlerfrei und ohne Problem aus dem Rohling. Das Schleifen der Außenflächen, die noch mit dem Flexiband gesägt wurden war mühsam. Innen war es dann ein Klacks. Das Uhrwerk passte schlecht in die Bohrung, da der mitgelieferte Gummiring rundherum zu dick war. So klebte ich ein paar Lagen Isolierband um den Rand, so dass es passte. An reinen Materialkosten kostet diese Uhren-Box rund 25 Öcken.

Wir schauen uns zur Zeit noch mal die Serie „The Paradise“ an, die uns schon im Februar gefallen hatte. Die Filmmusik, also der Soundtrack ist meines Erachtens Oscar verdächtig. 😉 Und natürlich gucken wir die neuen Folgen von „The Orville“ und „Young Sheldon“. Seltsam, dass die Öffentlich Rechtlichen nie solch sehenswerte Serien zeigen. Aber die haben einfach keine Kohle übrig für qualitativ gut gemachte Sachen, sondern müllen uns zu mit Talk- und Quiz-Shows, Zoo-Serien, Koch- und Schlager-Sendungen und Sportübertragungen ohne Ende.

box39_front
Die großen Spaltmaße resultieren aus dem groben Sägeblatt und dem anschließenden Aufwand, die Sägeriefen wieder weg zu schleifen
box39_links
Linke Seite der Zipfel-Box
box39_offen
Kiefer, Buche-Multiplex, Eiche, Buche-Multiplex und wieder Kiefer
box39_back
Rückansicht
box39_rechts
Rechte Seite
box39_schraeg
Box Nr. 39
box40
Box Nr. 40 – Uhren-Box
box40_back
Rückansicht. Fineline, Kiefer, 2x Multiplex, Kiefer, Fineline

fienchen_knackt_auf_couch1fienchen_knackt_auf_couch3fienchen_knackt_auf_couch5fienchen_fusspflege2fienchen_fusspflege3leeloo_relaxedleeloo_relaxed2

Box 38 – wieder Resteverwertung

Aus den beiden vorletzten Reststücken Walnussholz von unserem Esstisch und einem Reststück der Kirschholztischplatte habe ich eine kleine Box gemacht. Im Vergleich zu Box 37 mit über 2400g wiegt diese nur rund 400g, also ein Sechstel. Ich habe jetzt nur noch zwei schmale Kantel Walnussholz, die ich wohl zusammenleimen werde, um noch eine Box daraus zu machen.

Der Nachbar nervt weiterhin mit seiner lauten Karre. Schon heute Morgen kurz vor neun startete er die Dreckskarre und ließ sie ’ne Zeit lang im Standgas laufen während er um sein geliebtes Auto herum ging, so dass wir die Tür schon am frühen Morgen wieder schließen mussten. Heute MIttag hatte ich die Terrassentür geschlossen und wollte sie eben öffnen, um die beiden Katzendamen hinaus zu lassen, als der Arsch wieder seine Kackkiste startet. Fienchen und Leeloo fingen beide an zu knurren und rannten jeder in eine andere Richtung weg. Ich sollte ihm Katzenpisse ins Auto werfen…

Claudi hat heute Morgen mehrere dicke grüne Raupen von unserem Wirsing gepflückt. Ich frage mich, wo kommen die her? Schließlich haben wir uns extra deshalb ein Insektenschutznetz installiert. Und Leeloo ist die perfekte Kohlweißlingjägerin. Aber das Netz ist jetzt auch zusätzlich dazu da, die Katzen davon abzuhalten, die Hochbeete als Freiluftkatzenklo zu missbrauchen…

box_38_front
Ein Stück Padouk für den Griff fand ich auch noch
box_38_hinten
Walnuss, Kirsche, Birke Multiplex, Kirsche, Walnuss
box_38_oben
Draufsicht
box_38_offen
Offen
box_38_seite
Seitenansicht
box_38_set
Einzelteile
box_38_unten
Unteransicht
bienen_sonnenblume
Die Tage des Pollen/Nektarschlürfens sind fast vorbei